Wolfszahn Streitkolben – Revival für Polizei in China (Teil 2)


Wolfszahn StreitkolbenRevival für Polizei in China (Teil 2)

Es ist eine spezielle Kost, wenn durch öffentliche Hand mit übertriebenen Aktionen, Schockbildern oder Witz mediale Abschreckung verbreitet wird. Man sollte nicht davon ausgehen, dass nur weil man ein Bild mit in Uniform gekleideten und „Wolfszahn Streitkolben“ ausgerüsteten Einsatzkräften sieht diese auch zu tausenden in ihren Kasernen sitzen und auf einen Einsatz warten. Zu mindestens ist das bis heute nicht der Fall. Man kann hoffen, dass das in Zukunft so bleibt. Allerdings handelt es sich um keine reinen Drohgebärden. Im Bedarfsfall würden man diese Sonder-Einheiten aufstocken und zum Einsatz bringen, falls sie sich als Nützlich erweisen. In der chinesischen Gesellschaft gibt es wenig Skepsis. Viele Menschen vertrauen darauf das es einem guten Zweck dienen wird. Immerhin werden in China die Menschen zu Patrioten Erzogen denen ein gewisses Grundvertrauen inne wohnt.

Eine Vielfalt an Wolfszahn Streitkolben

狼牙棒 Lang Ya Bang – kann man als „Wolfszahn Streitkolben“ übersetzen. Es gibt verschieden Ausprägungen neueren Datums für die Einsatzkräfte der Polizei und der inneren Sicherheit. Dabei hat man sich an einer alt bekannten antiken Militärwaffe orientiert. Einige Ausführungen haben nur kleine Zähne oder haben Noppen am Kopf eines Schlagstocks. Andere erwecken den Eindruck eines Massagestabs. Es gibt aber auch einige üppige Varianten die wie aus einer Ritterschlacht im europäischen Mittelalter anmuten. Auf einer chinesischen Webseite wird im Wesentlichen folgendes über die Historie des „Wolfszahn Streitkolben“ berichtet.

Ähnliche Waffen hat es in Europa seit dem 12. Jahrhundert gegeben. Ein modifizierter Dreschflegel wurde im deutschen Bauernkrieg des mittelalter eingesetzt. Er wurde Streiflegel oder Kriegsflegel genannt und hatte eine Länge von ca. 2m.

Was die Historie sagt

Die Ursprünge liegen in der östlichen Zhou-Dynastie (770–256 v. Chr.). Der Streitkolben bestand aus dem Unterkiefer eines Hirsches. Weiterhin gab es eine Wolf Art die diesem Hirsch zum Verwechseln ähnlich sah. Später hielt man daher an der Bezeichnung „Wolfszahn Streitkolben“ fest. Ab der Song-Dynastie (960-1279) zählte die Waffe zum Standard. Sie wurde zuletzt in der Ming-Dynastie (1368-1644) durch General Qi Jiguang angepasst. Er verbesserte den Kopf, damit sowohl Kavallerie als auch Infanterie ihn verwenden konnten. In der nachfolgenden Dynastie der Qing (bis 19011) kam sie jedoch kaum mehr zum Einsatz. Vereinzelt gibt es sie heute noch in einigen traditionellen Kampfkunst Schulen. In Romanen aus der Song-Dynastie, wie im 說岳全傳 Shu Yue Quan Zhuan – „Die Legende um General 岳飞 Yue Fei (1103-1142)“, wird sie erwähnt. In der Ming-Zeit findet man sie in den Geschichten des Romans 西遊記 Xi You Ji – „Die Reise in den Westen“.

Der Streitkolben besteht aus einer langen Stange oder einem kurzen Stab die jeweils mit einem Kolben, versehen mit spitzen Zacken, wie Zähne ausgestattet sind. In der Anwendung übte die Waffe einen Knüppeleffekt und einen Schlag mit durchdringendem Effekt aus. Bei Feinden ohne Panzerung oder leicht gepanzert erwies sich das als sehr effektiv. Die Treffer verursachen Schnittwunden die schwer verheilen. Die verletzten starben meist erst später an einer Wundinfektion.

Ein historische Erwähnung von 1044 findet sich in der Schrift 《武經總要》Wu Jing Zong Yao – „Klassiker zu den wichtigsten Militär-Techniken“, in Schriftrolle 13 die von Beamten der nördlichen Song-Dynastie (960–1126) angefertigt wurde. Darin sind zahlreiche militärische Themen erfasst. Der „Wolfszahn Streitkolben“ wird hier unter den kurzen Kaltwaffen erwähnt.

狼牙棒 Lang Ya Bang – Wolfszahn Streitkolben

Man nehme ein hartes Holz mit einer Länge von 1,20 bis 1,54m [1]. Es gibt vier Varianten mit der Bezeichnung: 枪 Qiang – Speer, 杵 Chu – Stößel, 杆 Gan – Stange und 棒 Bang – Stock. Im oberen Bereich setzt sich eine Verbindung aus Eisen fort. Oben befindet sich der Kolben mit Wolfszähnen dessen Kopf mit Nägeln wie Stacheln anmutet. Unten ist er mit einem doppelten Haken angebracht, weshalb man auch die Bezeichnung Haken-Bang-Stock führt. Sind keine Messer und Haken angebracht so sagt man dazu auch eiserne Hand Melone. Werden oben Nägel angebracht so verhält es sich wie bei Wolfszähnen und man nennt es Wolfszahn Streitkolben. Die große Ausführung verläuft von Anfang bis Ende gerade. Als 杵 Chu – Stößel ist er lang und schlank, sowie fest und schwer. Als 杆 Gan – Stange besitzt die Ausführung am Ende eine scharfe Spitze. In allem gehören aber alle zum 棒 Bang – Stock der gleichen Art an.“

Normalität durch Medien

Am Ende verläuft diese Geschichte in Richtung Selbstjustiz gegen vermeintliche Diebe in seinem Stadtviertel. In chinesischen Medien wird der alte Herr heroisch als Vorbild gefeiert. Für uns eine absurde, nicht nachvollziehbare Geschichte. Doch China ist das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, wo ein kleiner Bürger zu einem Star werden kann. Wie praktisch, wenn ein normaler Bürger mit so einer Nagelkeule auf den Straßen Patrouille schiebt und den Dieben alle eine Lektion erteilt. Da liegt es doch nahe das man auch die Polizei, Ordnungskräfte und die grünen Männchen mit einem Streitkolben ausrüstet kann. Geschichten wie diese gibt es zahlreich, wodurch es für den Normalbürger irgendwann zur Normalität wird. Falls dann plötzlich eine Einheit der inneren Sicherheit mit Streitkolben durch die Straßen marschiert ist auch das keine Besonderheit mehr. Hier finden sich weitere Bilder aus chinesischen Online-Medien rund um das Thema „Wolfszahn Streitkolben“. 

Ein Nationalist findet es toll, wenn er via – back to the roots – zu seiner glorreichen Vergangenheit anhand einer Streitkolben-Keule finden kann und soll. Der Nationalismus wird in China seit dem Ende der Qing-Dynastie verstärkt benutzt, um die Bevölkerung zu manipulieren. Menschen aus ethnischen Volksgruppen verleugnen sogar ihre Nationalität, Sprache und Kultur, weil sie gleichwertig als Han Chinesen gelten wollen. Dies erinnert an das dritte Reich in Deutschland. Damals wurde die Volksgruppe der Sorben durch das Propagandaministerium vor die Wahl gestellt ihre Sprache abzulegen und die farbenfrohe Trachtenkultur als Arisch-Germanisch durchgehen zu lassen oder mit strengen Repressalien zu rechnen. Die protestantischen Sorben in Brandenburg ließen sich darauf ein. Die katholischen Sorben in Sachsen dagegen lehnten dies ab. Die sorbische Kultur ist daher heute in Brandenburg fast ausgelöscht, denn kaum einer beherrscht noch die Sprache seiner Vorfahren.

Heute genügt bereits die Vernetzung in digitalen Medien um den gleichen Effekt zu erreichen. Selbstzensur und die Aussicht auf ein sorgenfreies Leben, sowie soziale Anerkennung sind die Schlüssel dem sich jeder Mensch allein auf Dauer nicht entziehen kann. Weshalb also in der Praxis durch „Wolfszahn Streitkolben“ zuschlagen, wenn sich Bürger(innen) durch mediale Abschreckung freiwillig in die gewünschte Duck-Mäuschen-Stellung begeben?


[1] Im Text steht 長四五尺 Chang Si Wu Chi – also 4 bis 5 Chi:  1 Chi = 30,8cm für die Zeit der nördlichen Song-Dynastie

J. Weinbrecht, vom 21.03.2021







Summary
Wolfszahn Streitkolben - Revival für Polizei in China (Teil 2)
Article Name
Wolfszahn Streitkolben - Revival für Polizei in China (Teil 2)
Description
Der „Wolfszahn Streitkolben“ gehört seit einiger Zeit zur Ausrüstung von Einsatzkräften in China. Er stammte aus dem antiken Militär.
Author
Publisher Name
Institut für Bewegungskunst
Scroll to Top