Chen Peishan und Sizheng Taijiquan

Sizheng Taijiquan – was über Körper und Geist liegt

Sizheng Taijiquan – was über Körper und Geist liegt bedeutet – Stil offen -, es entwickelt eine gesunde Verbindung der Körpersegmente und verbindet Menschen untereinander – Vision: Friedenstiftend durch Vernetzung und der Sprache des gemeinsamen tun’s.


Chen Peishan und Sizheng Taijiquan
Chen Peishan und das Sizheng Taijiquan – Geste Shou Shi 2018 in Friedrichshafen

Meister Chen Peishan ist ein besonderer Mensch. Als junger Chinese ging er 1988 zum Studium nach Japan, ausgerechnet in das Land was einst als Besatzer zw. 1937 bis 1945 in China gewütet und bestialisch gemordet hat. Seine Eltern mussten damals aus der Heimat Chenjiagou vor den Besatzern fliehen. Bitter wiegt die Überlieferung der damals zurückgebliebenen die mit ansehen mussten wie der Ahnentempel zerstört wurde. Ohnmächtig sah man zu wie ein japanischer Soldat die heilige Statue des Vorfahren Chen Wang Ting auf einem Pferd mitnahm und in der Ferne verschwand.

Abbildung Chen Wang Ting rechts vorn
Abbildung Chen Wang Ting rechts vorn, links dahinter Jiang Fa mit Hellebarde

Chen Wang Ting gilt bis heute als eine Schlüsselfigur in der Forschung. Sein Leben nahm vermutlich bei der Entwicklung der alten Familien-Kampfkunst Taijiquan eine wichtige Rolle ein.


Heute besitzt Meister Chen Peishan die japanische Staatsbürgerschaft und ist Professor für Architektur am Kyushu Institute of Technology. Über mehr als 30 Jahren hat er seine Familienkunst, das Taijiquan, in Japan populär gemacht. Er genießt hohes Ansehen in der Gesellschaft und seine große Taijiquan Anhängerschaft verehrt ihn leidenschaftlich.

Die Kunst und wie es dazu kam

Sizheng Taijiquan in Japan 2018
Sizheng Taijiquan während des ISCT Festivals 2018 in Japan

Sein forderndes klassisches Gong Fu Training wurde früher von seinen ersten Schülern als zu schwierig empfunden. Chen Peishan verstand diesen Umstand sehr früh. Für den modernen Menschen in einer neuen Arbeitswelt und mit chronischen Bewegungsmangel musste etwas Besonderes angeboten werden. So entwickelte er 10 Jahre lang sein Sizheng Taijiquan – was über Körper und Geist liegt. Anschließend zeigte sich, dass die Menschen in der heutigen Zeit durch diese Form einen besseren Zugang zum Taijiquan erlangten. Die Form bietet für die gesundheitliche Belange des modernen Menschen eine zielgerichtete Basis.

Taijiquan Festival 2018 in Japan
Geste Buddha-Wächter während des Taijiquan Festival 2018 in Japan

In China wird bereits seit den 30’er Jahren vereinfachtes Taijiquan unter die Masse gestreut. Das Sizheng Taijiquan verzichtet auf den rabiaten Weg des Downsizings. Alle Kernelemente sind enthalten. Dazu zählen Spiralbewegungen, korrekte Körperstruktur, die Prinzipien Peng – Lü – Ji – An, Ausführungsvarianten nach Schwierigkeitsgrad bis hin zu Partnerübungen, genauso wie auch im traditionellen Chen Taijiquan. Über das Sizheng Taijiquan gibt es zum Nachlesen ein Interview mit Meister Chen Peishan.


Ausschnitt aus der kurzen Form des Sizheng Taijiquan von Meister Chen Peishan:


Das Stil offene Sizheng Taijiquan wird neben dem Chen Taijiquan in Deutschland von Meister Dietmar Stubenbaum verbreitet. Dazu wurde eine Lehrbegleitende DVD in deutscher Sprache herausgegeben. Über die Zeit hat sie an großer Beliebtheit gewonnen. Meister Stubenbaum hält jedes Jahr offene Workshops zum Sizheng Taijiquan in Nürnberg ab.

Und jetzt noch das Schwert

Seit 2014 gibt es neben dem Sizheng Taijiquan von Meister Chen Peishan noch eine Sizheng Taijiquan Schwert Form zu erlernen. Ein cleverer Schritt besteht darin, dass man bereits auf die Schrittfolge des zuvor erlernten Sizheng Taijiquan zurückgreift. In Japan wurde dazu ein Video aufgenommen. Es zeigt eine Gruppe welche beide Formen gemeinsam laufen:

ISCT Festival in Japan
Vorbereitungen zum Gruppenfoto während des ISCT Festival 2018 in Japan

Das Sizheng Taijiquan ist vor allem in der internationalen Gemeinschaft beliebt. Am meisten hat es sich in den Ländern Japan, China, Deutschland, Österreich, Schweiz, Luxembourg, Spanien, Tschechien, Frankreich, Italien, Malta, USA und Korea verbreitet. Alle drei Jahre gibt es ein gemeinsames Festival, was in einem der Länder ausgetragen wird. Dort werden dann gemeinsame Workshops und Vorträge abgehalten. Der Kulturaustausch wird gefördert und es darf sich auf eine tolle Party gefreut werden.

Jens Weinbrecht, vom 26. Februar 2020







Scroll to Top